Leadership 1998/99

Leadership in Shilo/Ca 1998/99

Der Auftrag de Deutschen Verbindungskommando Shilo/Ca war es 48-Stunden Übungen für das „Leadrship-Training“ der Kampftruppen anzulegen und durchzuführen.

Das Leadership-Training war 1998 ein fester Teil der Truppenausbildung in Shilo/Ca. Die Übungen werden unter Leitung und in Verantwortung des Leiters Deutsches Verbindungskommando, als zwei Parteien – Übung mit Manövermunition und Duellsimulatorengestützt durchgeführt. Das Gefecht der verbundenen Waffen wurde auf der Ebene der verstärkten Kompanie erfolgreich geübt.

Die Kompaniechefs und Zugführer haben ihre Befähigung als Führer im Gefecht, mit Artillerie- und Pionierunterstützung, unter psychischer und physischer Belastung, unter extremen klimatischen Verhältnissen und in schwierigem Gelände insgesamt verbessert.
In den 1998 durchgeführten 11 Leadership Übungen wurden insgesamt 22 Kompaniechesf, 88 Zugführer und ca. 2200 Soldaten ausgebildet.

Den Soldaten des Deutschen Verbindungskommando, die an den Übungen teilnahmen, werden folgende Ereignisse bestimmt in Erinnerung bleiben:

Ein Sanitäts Stabsunteroffizier (weiblich) zeichnete sich dadurch aus, Richtminensperren zu suchen, zu finden und mit den Sanitätsfahrzeug zu entschärfen.

Ein Kompaniechef Panzergrenadier erbeutete im Handstreich mit seiner Pistole zwei Kampfpanzer Leopard.
Einigen VB-Trp´s gelang es bis Üb-Beginn auf der Kette zu bleiben, einige schafften es nicht.

Zwei Ausbildungsfeldwebel (Panzergrenadier/Panzer) versuchten beim Texas Gate Bergeübungen über mehrere Stunden durchzuführen, ohne Erfolg.
Trotz der hohen Stundenbelastung und des sehr arbeitsintensiven Auftrages wurden von den Angehörigen der Ausbildungsgruppe festgestellt, dass der Dienst hier in Shilo/Ca sehr viel Spaß gemacht hat.