Devils Tower

Am Rande der Black Hills liegt der Devils Tower. Er ist nahezu 290 Meter hoch und hat am Boden einen Durchmesser von über 300 Metern. Ganz hinauf auf das Plateau führt kein Weg, nur geübte Kletterer können die Aussicht von diesem Plateau genießen.
Vor 60 Millionen Jahren bahnte sich geschmolzenes Magma seinen Weg durch darüberliegende Sedimente und Felsen. Durch dieses kühle Sedimentgestein erstarrte die Magma und kristallisierte in den typischen sechseckigen Säulen. über Millionen von Jahren hinweg erodierte das Sedimentgestein, nur der Devils Tower trotzte der Erosion.

Der Devils Tower aus der Nähe. Die einzige Möglichkeit, auf das Plateau zu gelangen, ist es zu Klettern.

Die Kiowas, die in dieser Gegend lebten, nannten den Devils Tower Mateo Tepee, Heim des Grizzly Bären. Ihrer Sage nach entstand Mateo Tepee, als ihre Vorfahren in dieser Gegend ein Dorf errichteten. Eines Tages spielten sieben kleine Indiandermädchen in einiger Entfernung zum Dorf. Sie wurden von mehreren Bären entdeckt und die Mädchen eilten zum Dorf. Die Bären jedoch erreichten die Mädchen weit vor dem Dorf. In ihrer Not kletterten die Mädchen auf einen kleinen Felsbrocken. Sie flehten den Stein an: „Fels, habe Mitleid mit uns, Fels rette uns“. Der Fels erhörte die Mädchen und fing an in die Höhe zu wachsen. Die Bären sprangen den Felsen in ihrer Wut an, brachen riesige Felsbrocken aus ihm heraus und kratzten mit ihren Krallen tiefe Rillen und Spalten in den Felsen, jedoch konnten sie die Mädchen nicht erreichten. Der Fels wuchs und wuchs bis in den Himmel hinein. Die Mädchen sind noch immer im Himmel, sieben kleine Sterne am Firmament (die heutigen Plejaden).